Drachen steigen lassen


 ISYbe|  13. September 2019|  Keine Kommentare|   Lesedauer: 2.99 min.

Dad and son with kite – © Vasyl / Adobe Stock

 

 

Das Wetter wird unbeständiger und allmählich hält der Herbst Einzug. Das Schöne daran ist: Nun beginnt nicht nur die Jahreszeit, in der man es sich mit einem leckeren Tee unter die Decke kuschelt. Auch die Zeit ausgedehnter Herbstspaziergänge beginnt, in der man der Natur bei den anstehenden Veränderungen zusehen kann. Buntes Laub und ein leichter Wind laden vor allem zu einem ein: Drachen steigen lassen. Nicht nur die Kids lieben es, auch viele Erwachsene haben ihren Spaß daran, die bunten Flieger in die Lüfte zu schicken. Ob ihr euch für einen Strandbesuch oder einen Ausflug auf hügelige Felder entscheidet, ist natürlich Geschmackssache. Aber Spaß macht das Drachen steigen lassen auf alle Fälle.

Ausflug zum Drachen steigen lassen

Schnappt euch eure Kids, packt ein paar Snacks und warme Getränke ein und los geht es. Zum Drachen steigen lassen bedarf es lediglich einer passenden Schnur und – natürlich – eines Drachen. In jedem größeren Supermarkt oder im Spielzeuggeschäft ist beides ganz einfach zu bekommen. Eine schöne Alternative zum Kauf ist es, einen Drachen selbst zu basteln. Selbst die jüngsten Kinder haben ihren Spaß hierbei. Und wer als Kind selbst einen Drachen hat steigen lassen, weiß, wie stolz man ist, wenn es sich um die Eigenkreation handelt.

DIY Basic: Einfache Bastelanleitung für einen Rauten-Drachen

Für ein einfaches Modell benötigt ihr weder aufwendige Bastelanleitungen noch teure Materialien. Den klassischen Rauten-Drachen kennt wohl jeder. So einfach geht’s:

  • zwei dünne Holzstöcke
  • Drachenschnur (gibt es im Spielzeugladen)
  • Kochfaden
  • Leim
  • eine Plastiktüte (die perfekte Recycling-Lösung für eure Altlasten!) oder Transparentpapier
  • Messer, Schere und eine Säge

Zunächst schneiden wir aus der Tüte oder dem Papier eine Raute. Faltet das Papier in der Mitte und die Ecken einer zuvor aufgezeichneten oder fiktiven Mittelline. So bekommt der Drache eine gleichmäßige Form. Schneidet nun großzügig den Körper des Drachen zurecht.

Rahmen bauen

Nehmt nun die Stöcke über Kreuz und legt sie passend an, so dass die Enden kurz vor den vier Ecken des Drachen liegen. In die Stockenden jeweils eine Kerbe ritzen. In den langen Mittelstab bohrt ihr zwei Löcher: Das obere Loch kommt genau zwischen Ende und Fadenkreuz. Für das untere Loch nutzt ihr den gleichen Abstand zum unteren Stockende, wie das obere Loch zum oberen Stockende hat. Klebt nun die Stöcke an der Schnittstelle zusammen und wickelt einen starken Faden zur Stabilisierung drum. Sobald der Kleber vollständig durchgetrocknet ist, könnt ihr diesen Rahmen spannen. Hierfür legt ihr ein langes Stück Faden in die Kerben, spannt diesen und knotet die Fadenenden zusammen.

Schnur befestigen

Legt nun das Holzgestell auf das zurecht geschnittene Papier und legt die Ecken über die Stockenden. Klebt diese Befestigung ordentlich fest. Wenn ihr die Stellen verstärken möchtet, helft mit einem weiteren Stück Papier oder Folie nach. Nun fädelt ihr zwei abgeschnittene Stücke der Drachenschnur durch die Löcher im Mittelstab und bindet sie zusammen. Abschließend knotet ihr die Drachenschnur mitsamt Halterung hieran fest. Auf geht’s zum Drachen steigen lassen!


Teile diesen Beitrag über dein Netzwerk:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.