Entdeckertouren im Herbst


 ISYbe|  30. Oktober 2016|  Keine Kommentare|   Lesedauer: 2.83 min.

Es ist soweit: Die Zeit für Entdeckertouren im Herbst ist da! Die Uhren wurden bereits auf die Winterzeit umgestellt. D.h., die Tage werden gefühlt etwas kürzer, aber dafür wird nun auch die gemütliche Zeit des Jahres eingeläutet. Eingemummelt in warme Decken und mit dampfenden Tee oder Kakao vertreiben wir uns die Abende. Tagsüber rufen die bunten Blätterberge nach ausgedehnten Spaziergängen oder sogar nach der ein oder anderen Entdeckertour im Freien. Gerade für Kinder eignet sich diese Zeit ideal, um tolle und spannende Abenteuer zu erleben. Denn Schmuckstücke der Natur zu sammeln, die sich zur Zeit überall finden lassen, bedeutet jede Menge Spaß für die kleinen Entdecker. Außerdem lassen sich später viele verschiedene Dinge damit basteln. Laternen, kleine Männchen und Tiere aus Streichhölzern, Zahnstochern und Kastanien gehören genauso zum Herbst, wie Bilder aus roten und gelben Blättern, die sorgfältig getrocknet wurden. Auch Girlanden aus Nüssen sind beliebt.

Spielerisches Lernen: Entdeckertouren im Herbst

Im Internet und auch im Buchladen gibt es viele Ratgeber mit innovativen, aber auch ganz klassischen Bastelideen. Diese garantieren, dass die kühlere Jahreszeit zu einer abwechslungsreichen Zeit wird, die garantiert nicht langweilig wird. Einige Regionen haben zudem Reiseführer mit Ausflugstipps speziell für Familien mit Kindern zusammengestellt, die für jedes Alter interessante Angebote bereithalten. Wenngleich der Spaßfaktor immer im Vordergrund steht, ist hier eindeutig der pädagogische Faktor erkennbar. Kinder lernen nebenbei spielerisch ihre Umwelt kennen. Das ist nicht nur unterhaltsam, sondern auch durchaus sinnvoll.

Denn bereits die Kleinsten begreifen ihre Umwelt so besser und nehmen diese infolge dessen auch (verantwortungs)bewusster wahr. Kinder lernen gerade in der freien Natur sehr gerne, da sie hier ihren Lerngegenstand nicht unter Druck aufnehmen müssen. Ganz im Gegenteil wird ihr Interesse fast wie von selbst geweckt, sie lassen sich gerne von einem zum anderen treiben. So ist beispielsweise der Wald immer einen Besuch wert, denn hier können sie Wissen erleben: Fühlen, schmecken und riechen sind ganz intuitive Formen des Lernens, die schon so manchen ungeahnten Forscherdrang geweckt hat.

Wichtig: Gute Vorbereitung für nasskalte Abenteuer

Sowohl daheim als auch unterwegs sollte stets darauf geachtet werden, dass die Kinder passend gekleidet sind und selbstverständlich immer genug trinken, um ihren Flüssigkeitshaushalt aufrecht zu erhalten und somit für alle Herausforderungen gewappnet zu sein. Hier sind v.a. die Eltern gefragt, da sich gerade kleinere Kinder nicht unbedingt zu Wort melden, wenn sie Durst haben oder ihnen gar zu kalt wird. Da sich gerade Tee für Kinder besonders gut eignet, um die kleinen Abenteurer aufzuwärmen, haben wir von ISYbe eine spezielle Thermohülle für unsere Trinkflaschen entwickelt, die die Getränke für mehrere Stunden zuverlässig warmhält. Einem Spaziergang oder Ausflug mit der ganzen Familie steht also nichts mehr im Weg. Jetzt heißt es: Gummistiefel und Regenjacke an, Mütze und Schal eingesteckt und los geht es zu neuen Abenteuern. Entdeckertouren im Herbst – es  gibt viel zu erleben!

ISYbe - Entdeckertouren im Herbst machen


Teile diesen Beitrag über dein Netzwerk:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.