Für einen gelungenen Weihnachtsmarktbesuch mit Kind


 ISYbe|  28. November 2018|  Keine Kommentare|   Lesedauer: 2.42 min.

Christmas ball enchanted a girl on the christmas market – © NikonSteff / fotolia.com

 

Die Weihnachtsmarktsaison ist offiziell eingeläutet! Viele Menschen strömen bereits in den ersten Tagen auf die Märkte, um winterliche Getränke und leckere Naschereien zu verdrücken. Auch das ein oder andere Weihnachtsgeschenk schafft vielleicht den Sprung aus der Bude in eure Einkaufstaschen. So schön es auch ist, während der dunklen und kühlen Jahreszeit über die einladend beleuchteten Märkte zu schlendern und an den Buden von Handwerkern eine ganz spezielle Entdeckungsreise anzutreten, kann es sehr schnell trubelig werden. Gerade dann, wenn man Kinder dabei hat. Fahrgeschäfte, Weihnachtsmänner und Marktstände mit süßen Leckereien und bunten Spielzeugen haben durchaus ihren Reiz. Doch die Geduld, die viele Erwachsene beim Besuch der gut frequentierten Weihnachtsmärkte aufbringen, haben die Kleinen in der Regel nicht. Was kann man also tun, damit ein Weihnachtsmarktbesuch mit Kind nicht im Chaos endet? Unser Tipp für euch: Bereitet euch vor!

Eine gelungene Planung für einen entspannten Weihnachtsmarktbesuch mit Kind

Ein ganz wichtiger Punkt, den ihr beachten solltet: Kindern wird schnell langweilig. Gerade auf dem Weihnachtsmarkt muss dies aber kein Problem darstellen. Denn zu entdecken gibt es hier jede Menge. Informiert euch also vor dem Weihnachtsmarktbesuch mit Kind, welche besonderen Angebote es für die jüngsten Familienmitglieder gibt. Eine lebende Krippe, eine Schlittschubahn oder ein Riesenrad beispielsweise immer ein Highlight für Kinder und versetzen ins Staunen. So dürft ihr dann auch einmal mehr an den Ständen stöbern, ohne dass euer Nachwuchs quengelig wird. Kommt der Nikolaus zu Besuch oder spielt ein Orchester ein kleines Ständchen? Nutzt die Möglichkeiten, die euch nur der Weihnachtsmarkt bietet und verschafft euren Kindern so ein schönes, rundes Erlebnis! Studiert also das Programm und plant euren Weihnachtsmarktbesuch mit Kind möglichst dann, wenn noch nicht allzu viel los ist. So habt ihr euer Kind im Blick und könnt den gemeinsamen kleinen Ausflug entspannt genießen.

Hunger, Pipi, kalt – Vorbereitung ist die halbe Miete

Weiterhin ist es sinnvoll, die klassischen Grundbedürfnisse eurer Kids abzudecken. „Wo sind die Toiletten?“, kann schnell zur wichtigen Frage werden. Werden die Finger eurer Kleinen kalt, weil ihr die Handschuhe vergessen habt, kann die Laune schnell einen ungeahnten Tiefpunkt erreichen. Packt eure Kids immer warm, damit sie auch bei längeren Spaziergängen nicht frieren. Nehmt außerdem eine Trinkflasche mit, um eure Kinder mit ausreichend Flüssigkeit zu versorgen. Ganz nebenbei spart ihr so auch noch Geld. Denn so verführerisch die Getränkeauswahl auch ist, liegt diese schwer auf dem Portemonnaie.


Teile diesen Beitrag über dein Netzwerk:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.