Gefahr im Sommer: Dehydratation


 ISYbe|  16. Juni 2017|  Keine Kommentare|   Lesedauer: 3.71 min.

thermometer shows a high temperature during heat wave

heat wave – © Cherries / fotolia.com

 

Der Sommer hat sich inzwischen einige Tage vereinzelt von seiner schönsten Seite gezeigt. Doch so gesund die warmen und hellen Sonnenstrahlen auch sind, sorgen sie nicht nur für ein gestärktes Immunsystem. Denn tatsächlich birgt gerade langanhaltende Hitze nicht unerhebliche Risiken. Neben dem stark erhöhten Risiko für Sonnenbrand – der übrigens auch langfristige Konsequenzen wie u.a. Hautkrebs nach sich ziehen kann -, besteht häufig die Gefahr einer Überhitzung. Zu den klassischen Risikogruppen gehören -die gleichen Personenkreise wie bei jeder anderen körperlichen Belastung auch. Kinder, Schwangere, alte Menschen und Sportler sind am häufigsten von diesem Phänomen betroffen. Doch auch jeden gesunde Erwachsene ohne Beeinträchtigungen kann eine Dehydratation treffen. Denn es handelt sich lediglich um einen übermäßigen Flüssigkeitsverlust, der nicht ausgeglichen wird. Während gerade ältere Personen und Kinder schlichtweg zu wenig trinken, sind Schwangere und Sportler ohnehin auf eine erhöhte Flüssigkeitszufuhr angewiesen.

Unterschiedliche Symptome bei angegriffenen Kreislauf

Die hohen Temperaturen im Sommer tun also ihr Übriges. Denn durch vermehrtes Schwitzen verlieren wir mehr Flüssigkeit als gewöhnlich. Gerade jetzt sollte man also umso häufiger zu einem Schluck Wasser greifen, um gar nicht erst „auszutrocknen“ und so einem Flüssigkeitsungleichgewicht prophylaktisch vorzusorgen. Denn vergisst man genug zu trinken, kommt es bestenfalls zu Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit und Schwindel, evtl. auch zu Migräne- und Arthritisschüben. Schlimmstenfalls kann es zu einem Verwirrtheitszustand, psychomotorischen Störungen, ungenügende Nierenfunktion oder sogar das Durchgangssyndrom, welches vorübergehende und körperlich begründete psychopathologische Symptome beschreibt. Sicherlich jeder kennt einen älteren Menschen aus der näheren oder ferneren Umgebung, der akut an Gedächtnisschwund leidet. Häufig handelt es sich bei der Ursache tatsächlich nur um eine akute Dehydratation, welcher man schnell entgegenwirken kann.

Erste Maßnahmen bei Dehydratation

Solltet ihr also bei euch selbst oder bei anderen Menschen im Sommer ähnliche Auffälligkeiten feststellen oder tritt ganz plötzlich bei größerer Hitze Unwohlsein auf, gibt es erste Hilfemaßnahmen, die ihr sofort ergreifen könnt:

– langsam (!) und viel trinken

– Getränke sollten keinesfalls eiskalt sein, sondern eher Raumtemperatur haben

– hinlegen und Füße hochlegen (stabilisiert den Kreislauf und mobilisiert den Blutdruck)

– möglichst im Schatten aufhalten

– feuchte, kühle Tücher auf die Stirn und in den Nacken legen

à im Ernstfall gilt: Notarzt rufen! Mit einer Dehydratation ist nicht zu spaßen!

Wasser ist immer die passende Wahl

Die erste Wahl sollte im Falle einer Hydratation, auch bei der Vorsorge, immer der Griff zu Mineralwasser sein. Dieses gleicht Flüssigkeitsverlust und den durch die Dehydratation entstehenden gefährlichen Salzverlust im Körper optimal aus, da es von Natur aus Teil des menschlichen Körpers ist und für den Transport von Nährstoffen wie auch den Abtransport von Giftstoffen Sorge trägt.  Denn der menschliche Körper besteht zu 75 Prozent aus Wasser und zu 25 Prozent aus festen Substanzen. Weiterhin solltet ihr auf andere beliebte Getränke wie Kaffee, Limonaden u.ä. verzichten, da diese u.U. entwässernde Wirkung haben können oder aber nicht in der Lage sind, die lebensnotwendigen Nährstoffe zu leiten. So erzeugt Koffein beispielsweise Stress, der zu vermehrtem Wasserlassen führt und somit im Ernstfall genau den gegenteiligen Effekt von dem bewirkt, was bei einer akuten Dehydratation angezeigt ist.

Tipp: Immer Trinkflasche dabei haben

Daher möchten wir von ISYbe möchten euch dringend ans Herz legen, stets eine Flasche mit Wasser bei allen Aktivitäten im Sommer bei euch zu haben. Egal ob in der Freizeit, beim Sport oder bei der Arbeit: Lieber zu viel als zu wenig trinken! Außerdem solltet ihr unbedingt auf eure Mitmenschen achten und diesen Hilfe anbieten, falls sich erste Anzeichen von Kreislaufproblemen zeigen. Damit für jede Gelegenheit die passende Trinkflasche dabei ist, könnt ihr im ISYbe Sortiment aus drei praktischen Trinkflaschen Größen wählen. So sorgt ihr vernünftig vor und könnt den Sommer ausgiebig genießen!

 


Teile diesen Beitrag über dein Netzwerk:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.