Teatime: Die Wiederentdeckung der Gemütlichkeit


 ISYbe|  2. Februar 2018|  Keine Kommentare|   Lesedauer: 3.98 min.

Homemade raisin scones served with homemade strawberries jam,clotted cream and tea.Scones is English pastry for afternoon tea,cream tea. Delicious scones Devon shire or Cornish cream style. – © Thidarat / fotolia.com

 

 

Nicht nur die Briten wissen, wie man es sich gemütlich macht: Die traditionelle britische Teatime erfreut sich auch in Deutschland zunehmender Beliebtheit. Immer mehr Menschen freuen sich im hektischen Alltag über kleine Auszeiten, die zum gemütlichen Abschalten und gezielt zur Entschleunigung beitragen. Was bietet sich also mehr an, um nachmittags bei einer leckeren Tasse Tee ein wenig die Seele baumeln zu lassen? Genau! Mehrere Tassen Tee!

Teezeremonien und Seminare erfreuen sich immer größerer Beliebtheit

Für inspirierende Anregungen sorgen Teeseminare, die allerhand Wissenswertes zum Thema vermitteln und euch zeigen, wie man welche Teesorte am besten zubereitet. Auch Snackempfehlungen werden gegeben. Denn ganz dem britischen Vorbild folgend werden zur Teatime sowohl süße als auch herzhafte Leckereien gereicht. Diese Teeseminare finden sowohl in fachlich versierten Teehandlungen statt, als auch direkt bei namhaften Händlern an den einschlägigen Umschlagplätzen für den Großhandel bzw. Kontor in Hamburg und Frankfurt. Falls ihr also großer Fan der frisch aufgebrühten Heißgetränke oder ohnehin in der Nähe unterwegs seid, solltet ihr die Gelegenheit nutzen! Doch auch alle anderen dürfen sich auf interessante Teezeremonien und unterschiedlichste Teatimes freuen. Denn zunehmend mehr Restaurants und Hotels bieten ebenfalls entsprechende Termine im kulinarischen Kalender an und bedienen so einen Trend, der in anderen Ländern längst fester Bestandteil der Alltagsgestaltung ist.

Teatime selbst gemacht: Genießt die einzigartige Wirkung guten Tees

Wir finden diese Entwicklung richtig klasse und freuen uns darüber, dass immer mehr Menschen so auf kreative und leckere Weise der Alltagshektik entgegenhalten. Daher unser Tipp: Ladet doch einfach mal ein paar Freunde am Wochenende ein und lasst es euch gut gehen, indem ihr selbst eine Teatime zelebriert! Hierfür braucht ihr nur verschiedene hochwertige Tees und ein paar leckere Snacks, die ihr in der geselligen Runde serviert. Hierbei ist vor allem eins wichtig: Nehmt euch Zeit! Hetzt nicht durch den Nachmittag, sondern lasst dem Teegenuss die Zeit, die er braucht. Denn nur wer den Geschmack der einzelnen Tees wirklich genießt, erfährt, was dieses wunderbare Heißgetränk aromatisch zu bieten hat. Außerdem fahrt ihr so ganz automatisch euren Stresspegel runter und kommt von ganz alleine zur Ruhe!

Von süß bis herzhaft: Snacks dürfen bei Teatime nicht fehlen

Für eine gelungene Teatime solltet ihr es mal mit traditionellen britischen Snack wie Sandwiches, Pie oder Scones probieren. Obwohl man sich über britisches Essen streiten kann – die einen lieben es, die anderen hassen es – können wir mit Gewissheit sagen, dass die Teatime Snacks ein wahrer Gaumenschmaus sind!

Süßer Rezepttipp: Scones mit Clotted Cream und Konfitüre (8 Stück)

– 500 g Gelierzucker (2:1)

– 500 g tiefgefrorene Erdbeeren

– 500 g tiefgefrorene Himbeeren

– 2 Päckchen Bourbon-Vanillezucker

– Saft von 1 Zitrone

– 85 ml kalte Buttermilch

– 1 Ei (Größe M)

– 250 g Mehl

– 2 TL Backpulver

– 1/2 TL Natron

– 50 g Vollrohrzucker

– 1/4 TL Salz

– 125 g kalte Butter

– Saft von 1/2 Orange (ca. 50 ml)

– 1 Glas (170 g) Clotted Cream („Sreichrahm“)

– Mehl

– Backpapier

– Twist-off-Gläser für Konfitüre

1) Verrührt in einem Topf Gelierzucker, die tiefgefrorenen Früchte, den Zitronensaft und 1 Päckchen Vanillezucker. Lasst diese Zutaten bei mittlerer Hitze sprudelnd für 4 Minuten kochen.

2) Anschließend füllt ihr die Konfitüre in die Gläser, verschließt diese und stellt diese für 10 Minuten auf den Deckel. Dann umdrehen und auskühlen lassen.

3) Buttermilch und Ei miteinander verquirlen. Mehl, Backpulver, Natron, Zucker und Salz mischen, Butter in Stücken hinzugeben. Alles mischen und mit den Fingern zu einem grobkrümeligen Teig verarbeiten.

4) Teig auf bemehlte Arbeitsfläche geben und 1,5 cm dick ausrollen. In 8 runde Scones ausstechen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

5) Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) 10–12 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen.

6) Orangensaft, Clotted Cream und 1 Päckchen Vanillezucker mit dem Handrührgerät zu einer glatten Masse verarbeiten. Ausgekühlte Scones waagerecht durchschneiden und die unteren Hälften mit Cream und Konfitüre bestreichen. Mit der oberen Hälfte bedecken und zur Teatime servieren!

 

 

 

 

 

 

 


Teile diesen Beitrag über dein Netzwerk:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.